Wireless ohne Networkmanager

Aus revampedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wireless Netzwerkverbindungen unter Debian-basierten Distributionen ohne einen Networkmanager war in der jüngeren Geschichte nicht immer ganz problemlos. Man musste sich mit diversen okkulten Tools wie wpa_supplicant herumschlagen, bis man endlich aufgab und wicd installierte, wie ein normaler Mensch. Aber mindestens seit Ubuntu Version 14.04 und Debian Wheezy ist dies alles kein Problem mehr. Die einzige Voraussetzung dafür ist das Paket wireless-tools, das bei meisten Distributionen vorinstalliert sein sollte.

Als Beispiel für die Konfigurationsdatei /etc/network/interfaces nehmen wir an, dass der WLAN-Adapter als 'wlan0' erkannt wird und dass wir WPA/WPA2-Verschlüsselung benützen. Wir fügen einen neuen Eintrag in /etc/network/interfaces ein:

auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
    wpa-ssid "Deine_ESSID"
    wpa-psk "Deine_super_geheime_Passphrase"

Nun wird 'wlan0' automatisch beim Systemstart mit deinem Accesspoint verbunden. Mit 'ifup wlan0' kann man das gleich ohne Neustart tun.


Mehr unter:

[1]http://wiki.ubuntuusers.de/interfaces#WLAN-Konfiguration

/usr/share/doc/wireless-tools/README.Debian