Screencast (Bildschirmaufnahme) mit LTSP

Aus revampedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir möchten mit dem LTSP Schulungen / Workshops aufnehmen.

Da dies sehr viel Rechenleistung fordert ist es am besten dies lokal, auf einem leistungsfähigen Client, auszuführen. Stichwort: ltsp-localapps

Bemerkung: Untenstehende Skripte zur Aufnahme etc. sind auch unter meinem github account verfügbar: https://github.com/rebootl/screencast

Klonen: git clone https://github.com/rebootl/screencast.git

Bemerkung Revamp: Im Schulungs-LTSP sind diese unter ~/screencast/ (für den Benutzer workshop).

Einrichtung

Bemerkung Revamp: Dies habe ich auf unserem Schulungs-LTSP gemacht.

Im client-chroot ffmpeg installieren.

ffmpeg ist leider nicht im normalen Debian jessie repository dabei.

Achtung: Der von Debian gelieferte Ersatz avconv hat hier NICHT funktioniert!

Dazu also im client-chroot unter /etc/apt/sources.list folgendes nachtragen:

# Debian Multimedia Repository 
deb http://www.deb-multimedia.org jessie main non-free
deb ftp://ftp.deb-multimedia.org jessie main non-free

ffmpeg mit apt-get installieren. Zum abspielen empfehle ich auch noch mplayer zu installieren.

Anwendung

Aufnahme

Zum Aufnehmen ist es am einfachsten ein lokales Terminal zu öffnen:

$ ltsp-localapps xterm

Das home Verzeichnis ist bereits im Client eingebunden.

Da der Befehl für ffmpeg einige Optionen umfasst, verwende ich dafür ein kleines Script.

./screenrec-ltsp:

#!/bin/bash
#
# record screencast
#
# using ffmpeg

# mein laptop monitor: 1366x768
# beamer revamp: 1024x768

WIDTH=1024
HEIGHT=768

FPS=16

DATE=$(date +%Y-%m-%d_%k%M)

ffmpeg -f alsa -ac 2 -i pulse \
    -f x11grab -r "$FPS" -s "$WIDTH"x"$HEIGHT" -i :7.0 \
    -acodec pcm_s16le \
    -vcodec libx264 -preset ultrafast -crf 0 \
    -threads 0 \
    rec_"$DATE".mkv

Dieses kann im home abgespeichert und im lokalen xterm ausgeführt werden. (Das home Verzeichnis ist ja automatisch eingebunden.)

Zur Lautstärkeregulierung (Mikrofon, Eingang etc.) empfehle ich pavucontrol (Pulse Audio Lautstärkeregelung, kann auf dem Server ausgeführt werden).

Ein auf diese Weise aufgenommenes Video hat eine hohe Qualität, ist aber auch sehr gross. Es muss anschliessend in einem weiteren Schritt konvertiert werden, siehe unten: Konvertierung

Webcam

Um ein kleines Bild einer Webcam einzublenden kann das folgende Script, ebenfalls in einem lokalen xterm, verwendet werden. (Verwendet mplayer, dieser muss im client-chroot installiert sein.)

./play-webcam:

#!/bin/bash
#
# play webcam

WIDTH=180
HEIGHT=120

mplayer -vo xv \
    tv:// \
    -tv driver=v4l2:width=$WIDTH:height=$HEIGHT:fps=30:device=/dev/video0 \
    -geometry "95%:95%" \
    -noborder -ontop > /dev/null 2>&1 &

So kann sehr einfach und Leistungsschonend ein Webcam Bild eingeblendet werden. Dieses wird dann einfach mit dem Bildschirm mit aufgenommen.

Konvertierung

Das webm Format stellt eine freie Alternative zu patentgeschützten Formaten dar.

Die konvertierung kann auf dem LTSP Server ausgeführt werden. Dazu muss dort ffmpeg installiert sein.

Bemerkung Revamp: Dies ist bei unserem Schulungs-LTSP der Fall.

Ein Nachteil dieses Formats ist, dass das Kodieren relativ lange dauert.

Hohe Qualität

./encode:

#!/bin/bash
#
# encode video (high quality)
#
# $1 video

FILENAME_NOEXT="${1%.*}"

ffmpeg -i "$1" \
        -c:v libvpx -crf 10 -b:v 1M \
        -c:a libvorbis \
        "$FILENAME_NOEXT".webm

Aufruf: ./encode <videoname>

Optimiert zum abspielen über LTSP (für leistungsschwache Clients)

Bemerkung: Als alternatives Format wäre allenfalls/bei Gelegenheit MPEG-2, oder sogar MPEG-1 noch auszuprobieren. Evtl. muss dort die Bitrate erhöht werden um entsprechende Qualität zu erreichen.

./encode-ltsp:

#!/bin/bash
#
# encode video (optimized for LTSP)
#
# $1 video

FILENAME_NOEXT="${1%.*}"

ffmpeg -i "$1" \
        -c:v libvpx -crf 10 -b:v 1M \
        -vf scale=640:480 \
        -pix_fmt yuv420p \
        -c:a libvorbis \
        "$FILENAME_NOEXT"_LTSP-opt.webm


Bemerkung Revamp:

Am besten werden zwei Versionen der Videos erstellt. Eine mit hoher Qualität und eine mit niedrigerer Qualität, aber optimiert zum abspielen über LTSP.

Ablage

Für Videos welche öffentlich zugänglich sein sollen kann die Version in hoher Qualität auf rochen abgelegt werden, unter: /var/www/revamp/Videos/
Von einer Wiki Seite aus kann dann darauf verlinkt werden.

Die Variante mit niedrigerer Qualität kann intern abgelegt werden unter: /data/Intern/Schulung/Videos
Dort die README.Videos Datei ergänzen.

Falls ein Video nicht öffentlich zugänglich sein soll, kann die Variante hoher Qualität ebenfalls dort abgelegt werden.

Am besten wird für jede Schulung eine Wiki Seite erstellt und die entsprechenden Videos dort verlinkt.

Abspielen

Zum Abspielen über LTSP empfehle ich mplayer mit der -framedrop Option. (Kann normal auf dem Server ausgeführt werden.)

Befehl:

$ mplayer -framedrop <dateiname>

Der Dateiname kann einen ganzen Pfad enthalten.

Beispiel:

$ mplayer -framedrop /data/Intern/Schulung/Videos/rec_2015-09-01_1202_LTSP-opt.webm

Bedienung: Vor-/ Zurückspulen mit den Pfeiltasten "Links"/"Rechts", zum Verlassen Taste "q"